Bewertungen

Wir bieten Ihnen Bewertungsdienstleistungen sowohl für eine Vielzahl von Bewertungsobjekten als auch anlässlich einer Vielzahl von Gründen, unter anderem die Bewertung eines Unternehmens oder von Beteiligungen, Wertermittlungen einzelner Vermögensgegenstände, Erstellung von Fairness Opinions oder Bewertungen immaterieller Vermögensgegenstände („Impairment Test“) an. Unser Beratungsansatz ist integriert und nachhaltig, das heißt Ihre Zufriedenheit und Ihr Nutzen stehen an erster Stelle.

Unternehmensbewertung

Hintergrund
Neben gesetzlichen Vorschriften oder vertraglichen Grundlagen, die die Erstellung eines Bewertungsgutachtens erfordern (z. B. im Rahmen von Verschmelzungen, Auf- und Abspaltungen, Squeeze Outs oder des Abschlusses aktienrechtlicher Unternehmensverträge), bestehen betriebswirtschaftlich motivierte Bewertungsanlässe wie der Kauf oder Verkauf von Unternehmen, Unternehmenszusammenschlüsse oder Börsengänge. In den seltensten Fällen haben die Verhandlungsparteien zu Beginn einer Transaktion übereinstimmende Preisvorstellungen. Entscheidend bei der Preisfindung ist die Klarheit darüber, welche Faktoren tatsächlich wertrelevant sind und in welcher Höhe sie den Preis beeinflussen. Basis einer Unternehmensbewertung ist vor allem eine zukunftsgerichtete Analyse des Bewertungsobjektes.

Unser Beratungsangebot
Wir bieten Ihnen Unterstützung in sämtlichen bewertungsrelevanten Fragestellungen. Unsere transaktionserfahrenen Bewertungsspezialisten entwickeln auf Basis ihrer fundierten Branchenkenntnisse und ihres Produktwissens unter Kenntnis der relevanten steuerlichen- und rechnungslegungsspezifischen Anforderungen maßgeschneiderte Lösungsvorschläge bei allen Bewertungsanlässen.

Bewertung einzelner Vermögensgegenstände
Hintergrund
Infolge von rechnungslegungs- oder transaktionsbezogenen Anlässen kann es notwendig werden, einzelne immaterielle sowie materielle Vermögensgegenstände oder Verbindlichkeiten gesondert zu bewerten oder einem Werthaltigkeitstest zu unterziehen. Gleichermaßen wird die Bewertung einzelner Vermögensgegenstände für die Plausibilisierung von Kaufpreisallokationen relevant.

Unser Beratungsangebot
Unsere Bewertungsexperten unterstützen Sie bei gegebenem Anlass als externer betriebswirtschaftlicher Berater oder Gutachter. Wir beraten Sie bei allen Bewertungsaufgaben, bei denen die Bewertung im Wesentlichen von den zu erzielenden Zahlungsmittelflüssen abhängt.
Kaufpreisallokation

Hintergrund
Die Kaufpreisallokation (sogenannte Purchase Price Allocation, kurz PPA) ist zur bilanziellen Abbildung von Unternehmenstransaktionen sowohl im Rahmen von Asset- als auch Share-Deals von zentraler Bedeutung und wird typischerweise in der Post-Closing-Phase einer Transaktion durchgeführt. Jedoch kann auch eine sogenannte Pre-Deal PPA", welche bereits im Rahmen der Due-Diligence durchgeführt wird, dabei helfen, die bilanzielle Integration zu beschleunigen und unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Unser Beratungsangebot
Wir beraten Sie entlang des gesamten Prozesses der Kaufpreisallokation unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Rechnungslegungsvorschriften. Unser Beratungsangebot umfasst die Durchführung der indikativen Kaufpreisallokation („Pre-Deal PPA") im Vorfeld einer beabsichtigten Transaktion sowie die Durchführung einer solchen als Berater oder neutraler Gutachter. Unser Expertenteam unterstützt Sie darüber hinaus bei der Identifikation und Bewertung einzelner Vermögenswerte.

Erb- und familienrechtliche Bewertung

Hintergrund
Bei der Unternehmensbewertung aufgrund von vermögensrechtlichen Auseinandersetzungen im Familien- und Erbrecht (vgl. IDW ES 13) sind Besonderheiten zu beachten, die aus zivilrechtlichen Bestimmungen des jeweiligen Rechtsverhältnisses resultieren. Zusätzlich zur Ermittlung eines objektivierten Unternehmenswerts gem. IDW S1 bedarf es bei familien- und erbrechtlichen Bewertungsanlässen einer Überleitung zum Ausgleichs- bzw. Auseinandersetzungsanspruchs unter Beachtung der Besonderheiten des jeweiligen Rechtsverhältnisses.

Unser Beratungsangebot
Wir bieten Ihnen auch Unterstützung in erb- und familienrechtlichen Bewertungsfragen. Unsere erfahrenen Bewertungsspezialisten entwickeln auf Basis ihrer fundierten Branchenkenntnisse und ihres Produktwissens unter Kenntnis der relevanten steuerlichen und rechnungslegungsspezifischen Anforderungen maßgeschneiderte Lösungsvorschläge für Sie.

Fairness Opinion

Hintergrund
Eine Fairness Opinion ist eine fachliche Stellungnahme zur finanziellen Angemessenheit eines Transaktionspreises im Rahmen einer unternehmerischen Initiative (vgl. IDW S8) und dient insbesondere der Absicherung und Dokumentation fairer Transaktionspreise zur Vermeidung von Haftungsrisiken für Vorstand und Kontrollorgane sowie dem Abbau von Informationsasymmetrien zwischen Management und Anteilseignern. Anwendungsgebiete sind sowohl Käufe und Verkäufe von Unternehmen oder sonstiger Vermögensgegenstände als auch Abschlüsse von Mietverträgen.

Unser Beratungsangebot
Durch langjährige Bewertungs- und Transaktionserfahrung ist unser Team von Crowe Hamburg für Sie ein kompetenter und unabhängiger Partner bei der Erstellung aussagekräftiger Fairness Opinions in Übereinstimmung mit den Grundsätzen zur Erststellung von Fairness Opinions des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW S8).

Impairment Testing

Hintergrund
Im Rahmen der Bilanzierung nach IFRS sind der Goodwill (auch Geschäfts- oder Firmenwert) sowie bestimmte immaterielle Vermögenswerte von unbestimmter Nutzungsdauer mindestens einmal jährlich entweder zum Bilanzstichtag oder bei Vorliegen sogenannter „triggering events“ einem Impairment-Test bzw. Werthaltigkeitstest zu unterziehen.

Unser Beratungsangebot
Unsere Bewertungsexperten unterstützen Sie je nach Bedarf bei der Prozessimplementierung, der Ermittlung relevanter Bewertungsparameter und bei der Durchführung des jährlichen Impairment-Tests. Darüber hinaus können mögliche Risiken durch Szenarioanalysen und Plausibilitätscheck der zugrundeliegenden Planung erkannt werden.