Eintragung ins Register der wirtschaftlichen Eigentümer

Am 25. Mai 2019 ist die Verordnung über das Register der wirtschaftlichen Eigentümer in Kraft getreten.

Crowe Croatia
7/9/2019

Die folgenden Rechtsträger bzw. juristischen Personen sind zur Eintragung der Daten über die wirtschaftlichen Eigentümer in das Register verpflichtet:
• Handelsgesellschaften,
• Niederlassungen ausländischer Handelsgesellschaften,
• Vereine und Stiftungen,
• Institutionen, deren alleinige Gründer nicht die Republik Kroatien oder lokale und regionale Selbstverwaltungseinheiten sind, und
• Trusts und Treuhandverhältnissen gleichgesetzte ausländische Rechtsträger, die gemäß dem Gesetz über die persönliche Identifikationsnummer (OIB) der Zuteilung einer OIB-Nummer in der Republik Kroatien unterliegen.

Alle existierenden juristischen Personen sind verpflichtet, die Daten über ihre wirtschaftlichen Eigentümer im Zeitraum vom 3. Juni 2019 bis zum 31. Dezember 2019 im Register der wirtschaftlichen Eigentümer eintragen zu lassen. Vereine sind als Ausnahme verpflichtet, ihre Daten im Zeitraum vom 1. Juli 2019 bis zum 31. Dezember 2019 eintragen zu lassen.
Die Eintragung der Daten im Register der wirtschaftlichen Eigentümer kann seitens eines Bevollmächtigten (auf der Grundlage einer Vollmacht) anstelle der juristischen Person durchgeführt werden.
Juristische Personen, die nach dem 1. Dezember 2019 gegründet werden, sind verpflichtet, ihre Daten über die wirtschaftlichen Eigentümer innerhalb von 30 Tagen nach Gründung im Register der wirtschaftlichen Eigentümer eintragen zu lassen.
Das Register der wirtschaftlichen Eigentümer wird von der Finanzagentur (FINA) im Namen des Finanzministeriums – Amt für Geldwäschebekämpfung – geführt.

Der Zugang zum Register wird folgenden Personen / Organisationen gewährt:
1. Amt für Geldwäschebekämpfung;
2. FINA.

Ab dem 1. Januar 2020 erhalten auch folgende Personen / Organisationen direkten Zugang zum Register:

• Institutionen mit Pflichtzugang (Banken, Niederlassungen ausländischer Banken, Notare).
• Institutionen mit optionalem Zugang (Kreditinstitute, Kreditgenossenschaften, HBOR (Kroatische Bank für Bank für Wiederaufbau und Entwicklung), Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte etc.).
• Gemäß besonderen Vorschriften: Finanzamt, Finanzaufsichtsbehörde, zuständige staatliche Behörden (HNB (Kroatische Nationalbank), Staatsanwaltschaft, Justizministerium, Ministerium für Außen- und Europaangelegenheiten etc.).